Danke für den gelungenen Aktionstag!

Unser Aktionstag lockte rund 500 Besucher an. Der Vorstand des Vereins ist begeistert. „Wir freuen uns über die große Resonanz und über 120 neue Mitglieder“, berichtet die erste Vorsitzende Swantje Schmagold-Trocha. Gemeinsam haben wir mit dem Vorstand, weiteren Vereinsmitgliedern sowie Helfern aus dem Familien- und Freundeskreis ein abwechslungsreiches und informatives Programm auf die Beine gestellt. Die Kinder waren vom Ponyreiten, dem Stockbrotbacken, dem Kinderschminken sowie vom gemeinsamen Singen und Tanzen mit Entertainer Grünschnabel begeistert. Auch die Signierstunde mit Dagmar Hoßfeld, Autorin der Conny-Geschichten, stieß auf reges Interesse. Für richtig gute musikalische Unterhaltung sorgten der Quartettverein und der Folkclub Ostangeln. Emma Nissen und Lothar Schmidt überraschten die Anwesenden mit einem weiteren Highlight: Sie schlüpften spontan in historische Bademode und präsentierten diese souverän und mit viel Spaß auf dem „Laufsteg“. Mit Spannung wurde auch die Tombola verfolgt: ungefähr 200 Preise wurden ausgespielt, 800 Lose verkauft. Bei einem Lospreis von einem Euro sind allein durch diese Aktion 800 Euro zusammen gekommen. 

Der Schwimmhalle für Kappeln e.V. bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den Kappelner Geschäftsleuten, die so großzügig für die Tombola gespendet haben. Ein großer Dank gilt auch der Bäckerei Tange für das Backen von Laugengebäck und Pizza-Schleifen sowie dem Team der Alten Eule, das Kaffee und Kuchen anbot, auf die Saalmiete am Aktionstag verzichtete und den Organisatoren bei der Vorbereitung zur Seite stand. Auch den Kindergärten und Schulen, die Spiele und Aktionen anboten, den Pfadfindern und allen weiteren Unterstützern spricht der Verein ein großes Dankeschön aus. Der Schwimmhalle für Kappeln e.V. möchte jedem einzelnen Spender danken. Mit den Einnahmen möchte der Verein seine politische Arbeit und Projekte, die in Zusammenhang mit einem Neubau einer Schwimmhalle stehen, finanzieren. Nicht zuletzt ist der Vorstand auch dankbar für die gelungenen Vorträge von Dr. Hartwig Carls-Kramp, Erster Vorsitzender des Netzwerks Bürgerbäder gem. e.V., der über Bürgerbäder referierte, und von Helge Wittkowski, Leiter Einsatz beim Landesverband Schleswig-Holstein der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der über die Folgen des bundesweiten Bädersterbens sprach und gemeinsam mit dem Vorsitzenden der DLRG Ortsgruppe Kappeln, Daniel Schlenzka, aufzeigte, wie schwierig es ist, ohne eine Schwimmhalle vor Ort eine vernünftige Schwimmausbildung anzubieten. Des Weiteren haben Dr. med. Rolf Reinicke und Physiotherapeut Max Lauenstein über die gesundheitlichen Aspekte des Schwimmens gesprochen – und bekräftigt, wie sinnvoll eine Schwimmhalle vor Ort für die Gesundheitsvorsorge der Menschen ist. Die Besucher stimmten zu, dass eine Schwimmhalle in der Region Kappeln äußerst wichtig ist und waren aus diesem Grund zum Aktionstag gekommen. Auch Kappelns Bürgermeister Heiko Traulsen, zugleich Schirmherr der Veranstaltung, findet eine Schwimmhalle in der Region Kappeln sinnvoll, die Stadt Kappeln könne sich aber nur anteilig an den Betriebskosten einer Schwimmhalle beteiligen, wie er sagte. Er informiert sich aktuell darüber, wie andere Kommunen eine Schwimmhalle bauen und unterhalten und hat sich konkret die Entwicklungen in Laboe angesehen. Auch wenn die Stadtvertretung das Thema erst einmal zurück gestellt habe, sei in der Verwaltung noch eine Hintertür offen, sagte Traulsen. 

Zum Impressum